Holzterrassen – Häufig gestellte Fragen

Muß Terrassenholz behandelt werden?

Wenn Holz nicht behandelt wird vergraut es unweigerlich. Bei Harthölzern (Ipe, Bangkirai, Teak…), die ohnehin sehr dauerhaft sind, ist Ölen als Schutz nicht erforderlich. Hier ist es also hauptsächlich eine Frage der Optik. Möchte man das Holz nicht vergrauen lassen, so muss es je nach Lage der Terrasse ca. 2 mal im Jahr geölt werden.

Nadelhölzer (Fichte, Tanne, Douglasie…) sind dagegen viel weicher und offenporiger. Für sie bietet Ölen einen guten Holzschutz. Aufgrund ihrer geringeren Rohdichte nehmen sie Öl gut und gleichmäßig auf. Dadurch verlängert sich die Haltbarkeit bei Nadelhölzern.

Warum Ihr Projekt 2013 "Bauen, Kaufen und Renovieren" sein sollte

Verfolgen Sie die Zinsentwicklung bei den Immobiliendarlehen gelegentlich?

Ganz egal ob Sie Ihre eigenen vier Wände bauen, kaufen oder renovieren möchten selten waren die Rahmenbedingungen dafür so günstig!

Die Entwicklung der Bauzinsen ist seit über zehn Jahren eindeutig durch fallende Zinssätze geprägt. Vor etwa zehn Jahren kosteten dem Kreditnehmer die Hypothekenzinsen nämlich noch etwa sechs Prozent.

Carport oder Garage? Hauptsache das Auto steht unter Dach!

Wer kennt das nicht: Kaum gibt es den ersten Frost, dann beginnt morgens das große Eiskratzen oder bei Schneefall das Abkehren des Autos. Was gäbe man nun für einen überdachten Stellplatz! Einfach einsteigen und bequem losfahren – ohne Zeitverlust!

Und im Sommer: die Sonne heizt das Auto auf Sauna-Temperaturen auf. Garage oder Carport spenden Schatten, das Auto bleibt angenehm kühl und ist komfortabel startbereit.